1. Juni 2017

Premiere Silmandé

Im Rahmen des Festivals Theater der Welt am 1. Juni 2017,
drei weitere Vorstellungen am 2./3./4. Juni 2017 auf Kampnagel, Hamburg

 

Karten unter kampnagel.de


Sonntag, 21. Mai 2017 - 17:00 Uhr

Film und Gespräch 
mit Patrick Kabré und Joseph "Chocho" Tapsoba (Ouagadougou)


Gemeinsam mit dem Ensemble Resonanz und dem Kunstgarten Silmandé in Ouagadougou entsteht derzeit unsere Future-Performance Silmandé. Wieder möchten wir unsere Inspirationsquellen offenlegen: Texte, Bücher, Gedanken, Bilder, Musiken, Filme, alles, was wir im Laufe der Proben in unsere Überlegungen einbeziehen.


Wir befassen uns in Silmandé mit dem Verhältnis von Mensch, Macht und Natur. Einer unserer Partner ist der Garten Silmandé, ein Eco-Art-Projekt aus Ouagadougou in Burkina Faso. Im Stück spielt das Terrain eine Rolle als Paradies und Zufluchtsort, in der Realität ist es ein Projekt des Musikers Patrick Kabré, der bereits seit Jahren in seinem Atelier Kinder mit Musik zusammenbringt und bei Konzerten Baumsetzlinge verschenkt.

Hajusom lädt ein zu Film und Gespräch
mit Patrick Kabré und Joseph "Chocho" Tapsoba (Ouagadougou)
 
Zeit: Sonntag, 21. Mai 2017 - 17:00 Uhr
Ort: Bunker, Feldstraße 66, 20357 Hamburg, 2. Stock,
Eintritt: frei


Künstlerische Gartenmodelle wollten schon immer das Wesen der Natur mit den Ideen der Philosophie vereinen, sie für den Menschen greifbar und verständlich machen. Patrick Kabré liebt besonders das Imprévu, das Unvorhersehbare. Und die Vorstellung, dass eine neue Generation hier eine Vision verwirklichen kann: Viele Pflanzen, viel Diversität, eine Rückbesinnung auf die lokale Kultur.

Ausdrücklich legt Kabré die Verantwortung für das Allmende-Eigentum in die Hände der Bewohner*innen vor Ort. Damit setzt er ökologische Ideen des burkinischen Revolutionärs Thomas Sankara aus den 80er Jahren fort, die inzwischen auch zu dem internationalen Projekt "Afrikas Grüne Mauer" geführt haben. 

Der von Hajusom unterstützte Garten Silmandé soll als Gemeinschaftsprojekt all das zusammenführen: Kunst, Musik, Kinder und ihr Erleben von Natur. Hier werden Biogemüse und -früchte wachsen, und aus den Betonschalungssteinen wird "dans nos rêves les plus fous" - in unseren irrsten Träumen - eine Schule.

Premiere von Silmandé im Rahmen des Festivals Theater der Welt
am 1. Juni 2017, drei weitere Vorstellungen am 2./3./4. Juni auf Kampnagel, Hamburg
Karten unter kampnagel.de

 

Stay tuned!

 

Die Vortragsabende sind Teil des Bildungsprogramms »Feel the planet«, gefördert von der  Bundeszentrale für Politische Bildung


29. März 2017 - 19:00 Uhr

Vortrag und Gespräch
mit Stephan Lessenich

 

Wir befassen uns in Silmandé mit dem Verhältnis von Mensch, Macht und Natur.
Dass reiche Länder schlechte Arbeit und schmutzige Industrien auslagern, ist nichts Neues. Neu ist, sagt der Soziologe Stephan Lessenich, dass die Folgen dieser Auslagerung inzwischen auf uns zurückwirken, als Klimawandel, als Ressourcenkonflikte, als Migrationsbewegung.

Ein Zurück gibt es nicht. Weltordnung, where art thou?
 

Zeit: 29. März 2017 - 19:00 Uhr
Ort: Bunker, Feldstraße 66, 20359 Hamburg, 2. Stock
Eintritt: frei
 

Stephan Lessenich ist Professor am Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität in München und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. Politische Soziologie sozialer Ungleichheit ist eines seiner Arbeitsfelder, zwei seiner vielen Bezugsgruppen sind Attac und das Netzwerk Grundeinkommen, sein neustes Buch heisst "Neben uns die Sintflut", und wenn wir richtig hingesehen haben, gibt es auch Fotos von ihm als Elvis-Imitator.  

 


Aktuell