Background-Image

Das Zentrum Hajusom

Hajusom e.V. ist ein Zentrum für transnationale Künste in Hamburg. Viele Menschen mit und ohne Fluchterfahrung haben es seit 1999 geformt und zu einem Safe Space für Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung gemacht. Hajusoms Arbeit versteht sich als künstlerische Stellungnahme im Konfliktfeld europäischer Migrationspolitik und als Beitrag zu Praxis & Diskurs der Dekolonisierung. Der Name steht für eine einzigartige Verbindung von künstlerischer Qualität, politischem Aktivismus und sozialem Engagement.

 

Das Zentrum für Transnationale Künste ist…

Das Ensemble Hajusom

Die Performancegruppe Hajusom entwickelt seit 1999 gemeinsam mit einem künstlerischen Team vor Ort und wechselnden, externen Künstler*innen transdisziplinäre Performances. Zahlreiche, innovative Formate zu Themen wie Globalisierung & Transkulturalität sind in kollektiven Arbeitsweisen entstanden. Die Projekte entstehen in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, FFT Düsseldorf, Theater im Pumpenhaus Münster und werden national und international auf Gastspielreisen präsentiert.

 
Weitere Infos zum Ensemble Hajusom hier.

YOUTH LAB: Die Nachwuchsschmiede

Im transnationalen Kosmos Hajusom arbeiten verschiedene Nachwuchsgruppen: hier tanzen, performen, kochen, dichten und grooven junge Geflüchtete gemeinsam mit erfahrenen Ensemble-Mitgliedern. Sie entwickeln Performances & Musik, Choreografien & Texte, die je nach Anlass in unterschiedlichen Kontexten präsentiert werden. Außerdem bietet ein regelmäßiges Mentoring-Angebot bei Bedarf Unterstützung in allen Lebenslagen.

 

Aktuell sind folgende Gruppen im LAB aktiv:  M.Power - Performance,  Sedah Hajusom – Musik,  G.Connection – Hip Hop, Mama Move – Tanz für junge Mütter und ihre Kinder.

 

Weitere Infos zum YOUTH LAB hier.

TRANSFER: Wissensvermittlung und Vernetzung

In Workshops und Seminaren, durch Konferenzbeiträge und Lecture Performances lernen Interessierte die Arbeitsweisen von Hajusom kennen. Transfer richtet sich an Schulen, Universitäten, Künstler*innen und Kulturschaffende, Multiplikator*innen und Ehrenamtliche. Intern ist TRANSFER ein parallel laufendes Fortbildungsprogramm für all die Ensemble-Mitglieder, die in verschiedenen Teams die TRANSFER-Projekte für Hajusom realisieren.

TRANSFER beinhaltet auch im Zentrum durchgeführte öffentliche Veranstaltungen zu Diskursen, die inhaltlich an die Produktionen des Ensembles angebunden sind: eingeladen werden Wissenschaftler*innen, Aktivist*innen und Künstler*innen.

Konzept TRANSFER: Zandile Darko, Ania Faas, Elmira Ghafoori, Sofie Olbers

 

Weitere Infos zu TRANSFER hier.

 

Best Practice: Each One Teach One

Hajusoms Angebote für junge Geflüchtete wurden als Best-Practice-Modell ausgezeichnet. Sie zielen auf ein Empowerment der Teilnehmenden und arbeiten nach dem emanzipatorischen Prinzip des „Each One Teach One“. Dabei sind die mehrjährig erfahrenen Mitglieder des Ensembles Hajusom Brückenpersonen für die Newcomer: als Dolmetscher*innen, als Leiter*innen der Nachwuchsgruppen und als Träger*innen des solidarischen Hajusom-Spirit - eines langfristigen, generationenübergreifenden Konzepts der Gemeinschaft und Kontinuität.

 

ImpressumDatenschutz
Über uns