Background-Image

Team

(in alphabetischer Reihenfolge)

 

Mehr über das Team des Zentrums Hajusom

Informationen über das künstlerische Team der
Ensemble-Produktionen

Mahsa AsgariDramaturgie

Studium im Fach Theater mit dem Schwerpunkt dramatische Literatur und Kunstwissenschaft in Teheran/Iran. Seit 2013 wohnt sie in Berlin und hat in den Fächern Kunstgeschichte und Theaterwissenschaft (MA) an der freien Universität Berlin studiert. Sie hat als Dramaturgin und Regisseurin in verschiedenen Theaterstücken im Iran gearbeitet und bei der Organisation und kuratorischen Arbeit von Ausstellungen in Teheran und Berlin mitgewirkt. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Schnittstelle zwischen darstellenden und bildenden Künsten.

Michael BöhlerRaum & Bauten

Studium Freie Kunst und Bühnenbild an der Bauhaus Universität in Weimar und an der HfbK Hamburg. Lebt in Berlin. Als Bühnenbildner seit 2005 tätig bei den Regisseur*innen Matthias Kaschig, Tobias Rausch, Tanja Richter und Isabel Osthues an Theatern in Wien, Kiel, Berlin, Senftenberg, Paris und Luzern. Seit 2002 Projekte, Bühnenbilder und Spiel-Räume für Hajusom, u.a. die Jubiläums-Gala auf Kampnagel 2014 gemeinsam mit Lohmann und Plate. Ausstellungen im Kunstverein Harburger Bahnhof Hamburg, im Rahmen des Werkleitzfestivals 08 in Halle sowie der Artgenda in Hamburg.

Josep Caballero GarcíaChoreografie und Künstlerische Leitung

studierte zeitgenossischen Tanz in Barcelona, am CNDC d’Angers (Frankreich)
und beendete seine Ausbildung an der Folkwang Hochschule Essen. Seit 1994 ist er als Tänzer u.a bei Pina Bausch, Urs Dietrich und Xavier le Roy tatig. Er zeigt seine Arbeit u.a bei Kampnagel Hamburg, HAU Berlin, K3-Tanzplan Hamburg und dem tanzhaus nrw.

Katalina Götz Assistenz der Künstlerischen Leitung

Katalina Götz ist seit 2012 Performerin des Ensembles Hajusom. In diversen Produktionen, u.a. bei „das gender_ding“ (2013), „Aller et Retour“ (2015) in Kooperation mit Künstler*innen aus Burkina Faso und „Silmandé“ (2017), eine Musik-Performance mit dem Residenzorchester der Elbphilharmonie Ensemble Resonanz, Azimut (2019) mit Martin Ambara / Kamerun hat sie die transnationalen Methoden und kollektiven Arbeitsweisen des Projekts mit entwickelt.

Sie ist neben der Assistenz der Künstlerischen Leitung vor allem im Bereich TRANSFER tätig, mit Podiums-Teilnahmen u.a. bei einem Workshop zu Dekolonialer Ästhetik im International Research Center for Interweaving Performance Cultures, FU Berlin mit Walter Mignolo. Seit 2013 studiert sie Geschichte und Spanisch für das Lehramt.

Ella Huck Künstlerische Leitung

Inspiriert von einer vielfältigen Ausbildung - zunächst als Tischlerin und dann als Schauspielerin bei Jacques Lecoq an der Ecole Internationale de Thèâtre in Paris - hat sie einen handwerklichen Zugriff auf Kunst und Performance. Ihr künstlerisches Interesse gilt der Collage, dem Verbinden von Einzelteilen zu einem neuen Ganzen, das unterschiedliche Perspektiven abbildet. Bevor sie 1999 nach Hamburg zog, entwickelte sie Performances am Theater im Pumpenhaus Münster, mit Künstler*innen wie dem Jazz-Musiker Jan Klare (Das Dorf) und dem bildenden Künstler Markus Lohmann; unter dem Label Fuchs-Produktion entstanden zusammen mit Dorothea Reinicke interdisziplinäre Solo-Performances.

Ella Huck ist auch als Dozentin für Performance tätig und ist als Mitbegründerin von Hajusom seit 1999 kontinuierlich Teil des künstlerischen Leitungsteams.

Markus LohmannRaum & Bauten

Studium Produktdesign an der Fachhochschule Münster. Nach dem Diplom Wechsel an die HfbK Hamburg, Fachbereich Freie Kunst bei Bogomir Ecker, Carsten Höller und Nicola Torke. Gestaltung öffentlicher und sozialer Räume, seit 2009 Bühnenbildner und Mitglied im künstlerischen Kernteam von Hajusom, von 2010 bis 2016 Vorsitzender des Vereins Hajusom e.V.

Viktor MarekKomposition und live Musik

Früh sozialisiert durch die D.I.Y. - Idee des Punk kam es mir schon immer mehr auf Interaktion von Musik mit anderen Ideen und Aspekten an - auf das Erzeugen von Stimmungen, die bewusste Entscheidung, Instrumente anders („falsch“) zu benutzen -, als auf die perfekte Inszenierung einer herkömmlichen „Rockshow“. Dabei steht auch immer ein sozial-basisdemokratischer Gedanke im Vordergrund, ob bei der Thematisierung der aktuellen politischen Lage mit der Band Knarf Rellöm Trinity/a Tribe called Knarf, der Reibung zwischen japanischer Kultur mit moderner elektronischer Musik und Jazz bei der Band 8doogymoto oder dem Projekt The living Musicbox & Viktor Marek mit den beiden blinden Musikern Toto Graf und Carsten Schnathorst. Denselben Ansatz verfolge ich bei der Leitung des Golden Pudel Club, einer Institution für Subkultur in Hamburg.

Mathis MennekingVideo

Mathis ist unser Video-Mann!

Arnold MorascherFotograf

ist in Östereich geboren und seit 2005 freier Fotograf in Hamburg (vertreten durch die Fotografenagentur: laif). Er wurde mit dem Gabriel Grüner Stipendium 2007, für das Lumix Festival für junge Fotografie 2010 und dem VG-Bildkunst Stipendium 2012 ausgezeichnet.

Auftraggeber: Stern, Geo Mini, Geo Wissen, National Geographic Kids, Impulse, Financial Times Deutschland, WWF, Der Spiegel, Die Zeit, Die Presse/Schaufenser, Welt am Sonntag, Chrismon plus etc.

Buchprojekte: „Hajusom. Theater of the future”, „Ein Tag Deutschland“.

Dorothea Reinicke Senior Adviser

Studium der Germanistik und Geschichte (MA) in Freiburg, Wien und Hamburg. Nach kurzer Karriere als Punk-Sängerin freiberufliche Schauspielerin und Performerin; Fortbildungen mit Schwerpunkt Stimme und Gesang u.a.nordindischer Raga, modale Improvisation, klassischer Gesang, Linklater-Training, extended vocal techniques. 1993 Seitenwechsel von der Bühne zu Konzept, Regie, Produktion interdisziplinärer Performances, meist in Koproduktion mit kampnagel Hamburg.

Sie war als Mitbegründerin von Hajusom kontinuierlich seit 1999 eine der künstlerischen Leiterinnen, im Rahmen der Transformation von Hajusom ist sie seit 2021 als Senior Adviser weiterhin im Zentrum tätig, sowie im Ensemble HAJUSOM als künstlerische Mitarbeiterin und outside eye.

 

Andreina Vieira dos SantosAusstattung

Kostümdesignern, Performerin und Theaterwissenschaftlerin. Studierte Performing Arts an der Universidade Federal de Pernambuco (Brasilien) und Theaterwissenschaften an der freien Universität Berlin. Während des Studiums in Brasilien Mitarbeit an experimentellen Theaterprojekten bei Theater of the Oppressed. Seit 2012 lebt und arbeitet Vieira dos Santos in Berlin als Kostümbildnerin und Kostüm-Assistentin für Kurzfilm, Theater, Tanz, u.a. am Ballhaus Naunynstraße (Kostümbild für Aesthtics of Color (2019) und Unrestricted Contact (2017)). 6-monatiger Aufenthalt in Kamerun gefördert durch das Goethe-Institut: Workshop zu performativem Kostümdesign. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in Blackness im Theater, zeitgenössisches brasilianisches Theater, decolonial thinking. Speakerin bei der Konferenz Critical Costume Design in Oslo (2020) zum Thema „How to perform Blackness?“

 

Techniker*innen

Die für das technische Konzept und dessen Realisierung für die meisten Produktionen zuständigen Techniker*innen sind inzwischen auch ein Teil der Hajusom-Familie geworden: Ricarda Köneke, Michael Lentner, Marek Lamprecht / Lichtdesign; Manuel Horstmann / Ton- und Video-Design; Uwe Sinkemat / Bühne; Kirsten Rusche / Videotechnik.

ImpressumDatenschutz
Team