2019

Oktober 2019  And the winner is... Hajusom ist Preisträger beim Förderpreis THE POWER OF THE ARTS mit dem Projekt M.Power erklärt Deutschland (Videoperformance-Produktion in Kooperation mit Barner16)


9. + 10. Oktober 2019  Gastspiel in den Sophiensaelen Berlin im Rahmen des von Julian Warner kuratierten Festivals „After Europe“ - zwei Vorstellungen von AZIMUT dekolonial Remix


September - November 2019  Transkulturelle Performance-Workshops für Berufsschule – Elmira Ghafoori, Clara Hemshorn de Sánchez


August 2019 - Januar 2020  Performance-Workshop für zwei IVK-Klassen der Gesamtschule Mümmelmannsberg inklusive Show - Elmira Ghafoori und Farzad Fadai


August - September 2019  Performance Workshop für zwei AVM-Klassen der Berufsschule Anckelmannstraße – Elmira Ghafoori, Farzad Fadai, Nebou N´Diaye, Dennis Robert Ebodaghe


16. August 2019  Geburtstagsparty (20 Jahre Hajusom) und glamouröse Gala mit Auftritten des gesamten Hajusom-Kosmos im Nachtasyl


1. August 2019  Auftritt von Hajusoms Hiphop-Gruppe G-Connection in der W3 im Rahmen der Aktionswoche "Globale Fragen – Lokale Antworten"


27. Juni 2019  Hajusom-Performerin Nebou N´Diaye auf dem Podium von "Heimat im Kulturbetrieb" (Umdenken Heinrich-Böll-Stiftung und Diakonie Hamburg)


April - Juni 2019  Performance-Workshop für zwei IVK-Klassen der Gesamtschule Mümmelmannsberg inklusive Show, Elmira Ghafoori und Farzad Fadai


Mai - Juni 2019  Performance-Workshops mit Kindern/Jugendlichen aus Wilhelmsburg in den Lehmbauten von Bunte Kuh e.V. in Kooperation mit kids welcome


Januar - Juni 2019  Teilnahme am Runden Tisch Postkolonial, Planung Jugendveranstaltung


13. Juni 2019  Abschlussveranstaltung Seminar Rauhes Haus im Bunker Feldstraße, Elmira Ghafoori und Ella Huck


11. + 12. Juni 2019  Vortrag und Tagungsteilnahme, Nebou N´Diaye und Katalina Götz

Decolonial Aesthetics in Theater and Performance

Tagung am International Research Center „Interweaving Performance Cultures“ der FU Berlin


22. Mai 2019  Vorstellung des Eco-Art-Projekt SolAirSilmandé und der Partnerschaft mit Patrick Kabré/Atelier Silmandé Ouagadougou, Nebou N´Diaye im Gymnasium Altona


April bis 19. Mai 2019  Beteiligung an der Kommunikationsgruppe für Demonstration Die Vielen. Mini-Performance & Rede während der Parade, Omid Alizadeh und Katalina Götz


25. April 2019  Mini-Performance-Workshop zum Thema Klimawandel am Gymnasium Allee, Hajusom Crew und Thomas Mimpamba Combari


17. April 2019  Vorlesung für alle – 100 Jahre Uni Hamburg in Hajusoms Proberäumen im Bunker Feldstraße. „Beitrag von Non-Profit-Organisationen zur Integration“. Studenten-Talk mit Farzad Fadai, Ella Huck, Dr. Silke Boenigk


6. April 2019  Konzert Sedah Hajusom im Rahmen des Hauptsache-Frei-Festivals im Resonanzraum Hamburg


5. April 2019  KRASS Kultur CRASH Festival Kampnagel, Kultur Crash. Vorstellung AZIMUT und Garten Silmandé (Hajusom Crew)


27. - 30. März 2019  Weltpremiere und 4 Vorstellungen von AZIMUT dekolonial, Kampnagel Hamburg


20. März 2019  Plateau #3 auf FSK: Vorstellung Hajusom und das Projekt AZIMUT dekolonial,

Nebou N´Diaye, Katalina Götz, Dorothea Reinicke


27. Februar 2019  Treffen des Interkulturellen Forums in den Proberäumen von Hajusom

Hajusom Crew, Julia zur Lippe


Ab 16. Februar 2019  Ausstellung Portraits der Hajusom-Performer (Fotos: Arne Thaysen) in der Rotunde des MARKK


15. + 16. Februar 2019  AZIMUT dekolonial - „Tag des offenen Vorhangs“ im MARKK Hamburg, Konferenz und Raumnahme im Museum, u.a. mit Julia Wissert und Martin Ambara


8. Februar 2019  Öffentlicher Reise- und Projektbericht von SolAirSilmande in den Proberäumen von Hajusom


8. Februar 2019  Festival Rap for Refugees, Bühnenshows der Nachwuchsgruppen M.Power und ATG mit Can Gülec und Farzad Fadai

2018

13. Dezember 2018  Die Hamburger Bürgerschaft stimmt in ihrer Jahressitzung ab: JA zu einer institutionellen Förderung für Hajusom e.V.! Yeah!

12. Dezember 2018  im Kukuun findet ein Konzert gegen Rechts statt - und für Hajusom!
Veranstaltet und liebevoll gestaltet von Künstlerhilfe e.V., Verein zur Förderung psychisch kranker Künstler

7. Dezember 2018  Eine Delegation aus Haifa besucht unsere Proben im Rahmen ihrer Friedensarbeit durch Kunst und Kultur und des Vereins „Mabat-Awareness in a multicultural society“ Der Austausch mit Israel ist ein Projekt der Jugendsozialarbeit Schanzenviertel e.V.

November 2018  Hajusom unterzeichnet die Erklärung „Wir sind Viele“ - gegen rechten Populismus und für eine Gesellschaft und Kulturszene der Vielfalt.

18. Oktober 2018  Performance und Panel im Interkultureller Salon – Überleben im Exil bei den „Tagen des Exils“ der Körber-Stiftung und des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Ost

Oktober 2018  Beginn der Kooperation mit dem MARKK (Museum am Rothenbaum für Kulturen und Künste der Welt) – eine Konferenz zu AZIMUT dekolonial findet im Februar 2019 im Museum statt.

29. September 2018  Antiracist Parade in Hamburg

22. September 2018  Hajusom LAB bei Solipolis auf der Veddel - mit Auftritten und Präsentationen aller Nachwuchsgruppen in der Immanuelkirche

14. September 2018  Podium beim W3 Projekt Inszene - Zugänge schaffen: Wie sähe eine Vision eines Kulturbetriebes aus, der durch Diversität und Inklusion anstatt durch Diskriminierung und Barrieren geprägt ist?

13. September 2018  Podiumsgespräch „Kann Theater Vielfalt?“bei der DeZIM-Doktorand*innen-Auftakttagung am Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien der Uni Osnabrück

24. August 2018  Spendengala für Hajusom im Nachtasyl – mit Viktor Marek und Ahsraf Sharif Khan, den Nachwuchsgruppen und einer amerikanischen Versteigerung

 

25. - 29. Juni 2018  „Karolonia – Stadtlabor für temporäre Weltverbesserung“. Vier Tage lang entwickeln Hajusom-Performer in einem Workshop mit Fünftklässlern eine Performance, die bei der Show „Stadt ohne Grenzen“ in der Hamburger Marktstraße gezeigt wird.

12. Juni 2018  Podium von Release und Pressekonferenz zum Spielzeitkalender der Freien Szene im Fleetstreet-Theater Hamburg. Hajusom solidarisiert sich mit den aktuellen kulturpolitischen Forderungen der freien Szene und „feiert mit, wie es sein könnte“.

Der Verein Hajusom ist als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst für Geflüchtete anerkannt und beschäftigt für ein Jahr die BUFDI Satenik Danielyan.

31. Mai 2018  Workshop/Projektpräsentation für Hamburger Lehrer*innen im Rahmen des CREACTIV-Netzwerktreffens in der Werkstatt 3 unter dem Motto „Potentiale und Wirkungen von künstlerischen Methoden für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung – creaktiv für Klimagerechtigkeit“.

26. Mai 2018  Hajusom beteiligt sich auf Einladung der Münchner Kammerspiele an dem Symposium „Post-Heimat. Ein Arbeitstreffen“, in dem es darum geht, „die Themen Diversität, Flucht und Migration langfristig und nachhaltig auf die kulturpolitische Agenda zu heben und sich über künstlerische Ansätze und strukturelle Entwicklungen auszutauschen.“

25. Mai 2018  Sedah Hajusom feiert den Release seiner ersten EP im Pudel Club Hamburg. Hören? Hier: soundcloud.com/user-163032523

(Leider gescheitertes) Crowdfunding für eine Vinyl-Fassung der ersten EP unserer Band Sedah Hajusom

Teilnahme am Runden Tisch zum kolonialen Erbe Hamburgs.

5. Mai 2018  Gastspiel SILMANDÉ im Pumpenhaus Münster (mit Ensemble Resonanz, Viktor Marek, Patrick Kabré)

4. Mai 2018  Der Musiker und SILMANDÉ-Partner Patrick Kabré präsentiert das Eco-Art-Projekt „Garten Silmandé“ (Ouagadougou) im Paul-Gerhard-Haus Münster

21. April  2018  Einladung der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft Weimar auf das Experten-Podium „Flucht-Migration-Exil“

15. April 2018  Eröffnung von Hajusoms Urban-Gardening-Projekt „Future Gardening“

16. März 2018  Workshop mit Millicent Adjei „Rassismus in der Sprache“

12. - 16. März 2018  5-tägiger Musik-Workshop für den TalentCampus der VHS: "Voice of Hamburg" mit Schülern ab 10 Jahren

5-tägiger Performance-Workshop für den TalentCampus der VHS: "Good Life on Stage" mit Schülern ab 10 Jahren

7. März 2018  Dekolonisierender Stadtrundgang in Hamburg mit Hannimarie Jokinen aus dem Arbeitskreis Hamburg Postkolonial

Januar/Februar 2018  Die Künstler Lorenzo Toma und Jakob Veselov (instagram/daskante) entwerfen und realisieren ein dreiteiliges Wandbild zu Hajusom in den Fluren, die zu Hajusoms Räumen im Bunker Feldstraße führen.

2017

Teilnahme an der Kick-Off-Veranstaltung zum "Runden Tisch koloniales Erbe in Hamburg" im Völkerkundemuseum Hamburg

2-tägiger Workshop für die Diakonie Hamburg: Empowerment und interkulturelles Training für Ehrenamtliche

Die Musikgruppe Sedah Hajusom veröffentlicht ihre erste EP auf Sound Cloud: Ali Reza Akbari, Qasem Sakhet, Ali Yusefi, Moheb Turkmani, Sami, Sergio Vasquez (Gitarre), Carlos Andrés Rico (Keyboards und Beats), aufgenommen in den Off Ya Tree Studios -> LINK

27. und 28. Oktober:  Wiederaufnahme SILMANDÉ auf Kampnagel und anschließende Vorstellung des Partner-Projekts "Garten Silmandé" (Ouagadougou, Burkina Faso)

Hajusom stellt Trainer für einen 5-tägigen Workshop des Hamburger Netzwerks "Spielwerker" mit jugendlichen Geflüchteten

Teilnahme an der Ausschreibung von "Power of the Arts", Hajusom ist unter den 10 Nominierten

5. Oktober: Gastspiel Paradise Mastaz, Teilnahme am Fidena-Festival (mit Fritz-Wortelmann-Preis) in Bochum

Hajusom wird im aktuellen "Integrationskonzept" des Hamburger Senats als Best-Practice-Beispiel genannt und vorgestellt

5-tägiger Workshop für den TalentCampus der VHS: "Dance Academy" mit Schülern ab 13 Jahren

5-tägiger Workshop für den TalentCampus der VHS: "Performance" mit Schülern ab 13 Jahren

 

Teilnahme an und Mini-Workshop für das Netzwerktreffen unseres Förderers Save The Children in Berlin.

Hajusom ist Projekt der Woche beim Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement BBE und wird auf Facebook und Homepage mit seinen neuen Projekten und der fortlaufenden Arbeit vorgestellt.

Hajusom ist eine Station der Summer School des PSI (Performance Studies International), die ihr Future Advisory Board in Hamburg abhält.


01.06.2017 Premiere der Future-Performance Silmandé auf Kampnagel im Rahmen des Festivals Theater der Welt. Silmandé ist eine Kooperation von Hajusom e.V., Ensemble Resonanz und Jardin Silmandé Burkina Faso in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg, Theater im Pumpenhaus Münster, Carrefour National de Théâtre de Ouagadougou CITO, Goethe-Institut Ouagadougou.
Gefördert von Kulturstiftung des Bundes, Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg, Ilse und Dr. Horst Rusch-Stiftung, Hamburgische Kulturstiftung, Rudolf Augstein Stiftung sowie Österreichisches Kulturforum Berlin.

Rahmenprogramm zur Performance Silmandé
(gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung) zum Thema "Klimawandel und Macht":

  • Vortrag und Diskussion mit dem Soziologen und Buchautor Stephan Lessenich über die „Externalisierungsgesellschaft“

  • Präsentation des Gartens Silmandé durch seinen Gründer, den Musiker Patrick Kabré und den Videokünstler Joseph Tapsoba aus Ouagadougou.


Auftritt der Nachwuchsgruppe ATG beim 5. Good-Cause-Benefiz-Festival im Schanzenzelt. Die Einnahmen kommen zum zweiten Mal Hajusom zugute. Vielen Dank!

Hajusom goes Comic: Journalistin Christina Heuschen und Zeichnerin Magdalena Kaszuba haben einen Hajusom Comic gezeichnet, zu sehen bei uns auf facebook oder unter alphabetdesankommens.de

Präsentation auf dem Kinder-zum-Olymp!-Kongress im Düsseldorfer Schauspielhaus.

Reise nach Burkina Faso. Für das Stück Silmandé entstehen Videoaufnahmen im Eco Art Projekt von Patrick Kabré.

Einladung zur Denkfabrik "Das Fremde=Das Eigene?" durch Netzwerk Junge Ohren und Klangradar Berlin.

Auftritt der Nachwuchs-Musik-Gruppe Sedah Hajusom bei der Verleihung des Preises der BürgerStiftung in der Hamburger Körber-Stiftung.

Auftritt der Nachwuchsgruppe Real Explosion beim Jubiläumsfest des Mentorenprogramms bee4change in Hamburg.

Kooperation mit dem Theaterkurs des Profils Global Challenges am Corvey-Gymnasium: Workshops von Schülern und Hajusom-Performern.

2016

Reise einer Hajusom-Delegation nach Ouagadougou, dort Wiederaufnahme von Aller Et Retour.
 
Beginn der Proben zu der Future-Performance Silmandé, der zweiten Zusammenarbeit mit dem Ensemble Resonanz. Kooperationspartner ist der Garten Silmandé in Ouagadougou, ein ökologisch und nachhaltig konzipiertes Projekt des Musikers Patrik Kabré zur kulturellen Bildung.

 

Auftritt der Performancenachwuchsgruppe "Real Explosion" beim performativen (Advents-)Konzert "Errettet...?!" in der St. Pauli Kirche, Hamburg. Koproduktion der Ensemble Schirokko, Hajusom und der Rheinischen Kantorei.

Hajusom in Palermo beim Festival di Morgana. Lecture Performance mit Ausschnitten und Puppen aus Paradise Mastaz.

Hajusoms Nachwuchs (Real Explosion, Neue Sterne, ATG und Stimmen der Zukunft) zeigt Ausschnitte aus aktuellen Proben beim taz.salon zum Thema „Ganz schön fremd hier“ im Haus 73 in Hamburg.

Premiere: Erster Auftritt des Musik-Nachwuchses Stimmen der Zukunft beim Reeperbahnfestival Hamburg.

Premiere der posthumanen Performance Wake Up im resonanzraum Hamburg. Hajusom mit Ensemble Resonanz und Viktor Marek.

Gefördert von der Bundeszentrale für politische Bildung kann ein Rahmenprogramm zur Performance Wake Up stattfinden: Filmabend (kuratiert von Jytte Hill), Vortragsabend der Wissenskünstlerin Cornelia Hesse-Honegger, sowie Vorträge der Hamburger Wissenschaftlerinnen Claude Jansen und Sofie Olbers zum Thema „Mensch und Natur“ im Forschungszentrum Bunker. 

Ausschnitt aus das gender_ding beim altonale-Salon „Flucht und Hoffnung“ im Thalia in der Gaußstraße.

Podiumsdiskussion im Deutschen Theater Berlin auf der Jahreskonferenz der Dramaturgischen Gesellschaft: Ella Huck und Zandile Darko von Hajusom mit Intendant Ulrich Khuon zum Thema „Flucht nach vorn? Schutzsuchende zwischen Bühne und Wirklichkeit“.

Benefizkonzert Good Cause im Hamburger Club Fundbüro zugunsten von Hajusom. Auftritt von ATG und Ensemble Hajusom.

Premiere: Erster Auftritt der Nachwuchsgruppe Real Explosion beim Sommerfest im Haus der Familie an der Schilleroper Hamburg.

Gastspiel das gender_ding im FFT Düsseldorf.
 
Dorothea Reinicke von Hajusom auf dem Podium der Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin bei der Veranstaltung „Ankommen im Alltag. Wie ein Miteinander gelingen kann: Kunst- und Kulturprojekte zur Integration“.

Premiere und Aufführungen der Performance Aller et Retour auf Kampnagel. Austauschprojekt mit zwölf jungen Künstler*innen aus Ouagadougou, Burkina Faso.

Im Rahmen des neuen Hajusom-Labels Transfer findet eine Zusammenarbeit mit Hamburger Schulen statt. Eine Klasse des Emilie-Wüstenfeld-Gymnasiums besucht die Proben zu Aller Et Retour, eine Abiturklasse des Corvey-Gymnasiums nutzt den mehrmonatigen Austausch mit Hajusom zur Erarbeitung eines eigenen Stückes.

Einladung an Dorothea Reinicke von Hajusom zum Forum „Flüchtlinge in Deutschland: Integration ermöglichen – Zusammenhalt stärken“ des Bundespräsidenten und der Robert Bosch Stiftung im Schloss Bellevue, Berlin.

Kooperation mit dem Internationalen Musikfest Hamburg. Texte zum Thema „Freiheit“ werden in den Nachwuchsgruppen entwickelt und sind als Einspieler vor Konzerten in der Laeiszhalle Hamburg zu hören.

Nominierung für den Sonderpreis Kulturelle Teilhabe durch Kulturstaatsministerin Monika Grütters.

2015

Präsentation von Ausschnitten aus Paradise Mastaz bei der Überraschungs-Gala der Hamburgischen Kulturstiftung im Hansatheater Hamburg.

das gender_ding beim Theatertreffen der Jugend im Rahmen des Bundeswettbewerbs der Berliner Festspiele.

Nominierung der Neue-Sterne-Produktion das gender_ding für den BKM-Preis Kulturelle Bildung 2015 auf Schloss Genshagen.

Festival und Kongress Interventionen - refugees in arts and education im Podewil Berlin: Präsentation von Hajusom mit Elmira Ghafoori, Farzad Fadai und Dorothea Reinicke.

Workshops und Ausflugskonzerte als Kooperationspartner des Ensemble Resonanz.

Kongress des Bundesverbands Freier Darstellender Künste, Teilnahme an Podiumsdiskussion zum Thema „Vielfalt gestalten“ auf Kampnagel.

Elmira Ghafoori, Zandile Darko und Dorothea Reinicke von Hajusom auf Schloss Genshagen: Performativer Input, Projektpräsentation und Podiumsteilnahme auf der Europäischen Fachtagung Perspektiven Kultureller Bildung in Europa, veranstaltet von Akademie Remscheid und Stiftung Genshagen. 

Podiumsteilnahme und Projektpräsentation auf dem Ratschlag Stadtteilkultur Hamburg.

Paradise Mastaz auf Gastspielreise im Rahmen des Munich Welcome Theatre an den Münchner Kammerspielen, im Rahmen des Festivals Made in Germany im Schauspiel Stuttgart sowie zum Herbstsalon des Maxim Gorki Theater Berlin.

Reise des künstlerischen Leitungsteams nach Ouagadougou, Burkina Faso. Auftakt zu Hajusoms Austauschprojekt L‘Eldorado, c‘est où (AT)?

2014

Wiederaufnahme von Paradise Mastaz auf Kampnagel

Premiere von das gender_ding - Videoperformance der Nachwuchsgruppe Neue Sterne

Gastspiel von Paradise Mastaz FFT Düsseldorf

Hajusom erhält den Max-Brauer-Preis der Alfred Toepfer Stiftung. Die Verleihung findet in der Staatsoper Hamburg statt.

Das Buch Masters of Paradise (über und von Hajusom) erscheint beim Verlag Theater der Zeit. www.theaterderzeit.de/buch/masters_of_paradise/

Mit dem If we ruled the world-Jubiläumsfestival feiert Hajusom ein Wochenende lang auf Kampnagel sein 15-jähriges Bestehen. Mit einer Wiederaufnahme von Hajusom in Bollyland, Gala-Performance und Dinner for All, Böller und Botschaft, Buchpräsentation, Best of Hajusom-Dokumentarfilm und Hajusom takes over-Installation.

2013

Gegenbesuch des malischen Puppenspielers Yaya Coulibaly in Hamburg und gemeinsame Proben-Workshops zu Paradise Mastaz - eine Musikperformance mit Puppen.

Premiere von Paradise Mastaz auf Kampnagel.

Gastspiel von Paradise Mastaz im Pumpenhaus Münster.

Ausschnitte aus Paradise Mastaz werden während der Langen Nacht der Theater im Thalia Theater Hamburg gezeigt.

Präsentation und Workshopangebot auf dem Jugendkongress Zukunft denken, Zukunft gestalten der Bundeszentrale für politische Bildung in Berlin.

2012

Recherchereise des künstlerischen Teams nach Bamako, Mali, zwecks Kooperation mit dem malischen Puppenspielkünstler Yaya Coulibaly und dem Verein AME (Association Malienne des Expulsés), der aus Europa abgeschobene Menschen unterstützt. Die Kooperationen sind Teil der Vorbereitungsarbeiten für Paradise Mastaz – eine Musikperformance mit Puppen.

Lecture Performance Paradise +3 im Rahmen des 4. Bundesfachkongresses Interkultur auf Kampnagel.

Wiederaufnahme Hajusom in Bollyland auf Kampnagel, Gastspiel auf dem Festival Favoriten in Dortmund.

Workshopangebot Puzzle for Peace - Interkulturelle Trainings, Dozentin: Sofie Olbers.

Nachwuchsgruppe Neue Sterne mit das gender_ding auf Kampnagel im Rahmen der Langen Nacht der Theater.

Premiere der Ruff Monkeys mit The way you dress is a political statement beim KRASS-Festival auf Kampnagel.

2011

Auszeichnung mit dem bundesweiten Innovationspreis Soziokultur durch den Fonds Soziokultur für die Produktion Hajusom in Bollyland.

Premiere Ich bin König - wer bist Du? - Eine Excursion Macabre mit dem Ensemble Hajusom, den Voices of the Undead & Knarf Rellöm sowie Gotta Depri auf Kampnagel.

Auftritt der Ruff Monkeys auf Kampnagel im Rahmen der Langen Nacht der Theater sowie beim Dance Kiosk im Hamburger Sprechwerk.

Workshopangebot „Puzzle for Peace“ - Interkulturelle Trainings, Dozentin: Sofie Olbers.

Gastspiel Hajusom in Bollyland im Theater im Pumpenhaus Münster und dem FFT Düsseldorf.

Einladung zum Festival Politik im Freien Theater in Hellerau, Dresden.

Premiere der Musik-Theater-Performance Hajusom in Bollyland mit Ensemble Hajusom, Viktor Marek und Ashraf Sharif Khan.

2010

Dreijährige Förderung durch Aktion Mensch, u.a. für Nachwuchsarbeit mit den Gruppen Neue Sterne, Rock the House, Open House und Ruff Monkeys sowie zur Qualifizierung langjähriger Ensemble-Mitglieder und für ein ganzheitliches Mentoring-Angebot an junge Geflüchtete.

Workshop in Kooperation mit dem Hamburger Bahnhof, Berlin, zum Thema "Berliner Konferenz" im Rahmen der Ausstellung "who knows tomorrow".

Lecture Performance Hajusom Transnational Art in Kooperation mit IMIR/institut für migrations- und rassismusforschung e.V. in Palermo und Hamburg auf dem 3. und 4. Meeting "LLP Grundtvig Partnership - international training on psycho-social needs of refugees" mit Teilnehmer*innen aus Italien, der Türkei und Spanien.

2009

Bollywood Infection auf Kampnagel im Rahmen der Langen Nacht der Theater.

Gastspiel mit einer Lecture Performance in der Gemeinde Hamburg-Poppenbüttel.

Projektpräsentation in der Rathausgalerie München auf der Tagung "Gebildet oder Ungebildet", veranstaltet vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München in Kooperation mit dem Kunsthaus Dresden.

Hajusom e.V. wird als eingetragener, gemeinnütziger Verein und als Träger der Freien Jugendhilfe anerkannt.

2008

Premiere des Performance-Musicals Back Up Story auf Kampnagel mit dem Ensemble Hajusom und den Gastkünstlern Nikola Durić, Jimi Tenor und Kabu Kabu.

Gastspiel mit einer Lecture Performance bei der Spielzeiteröffnung des Schauspiels Köln und in der Bibliothèque Municipale von Marseille im Rahmen des Städtepartnerschaftsjubiläums Hamburg - Marseille und der Ausstellung jung:de des Goethe-Instituts.

Austauschprojekt Aktion: Touché mit der Tanzcompagnie 2b2b, Marseille, in Kooperation mit Théâtre Massalia, Marseille.

Hajusoms Performer vermitteln Kunst in Kooperation mit der Ganztagsschule St. Pauli, Hamburg.

Auszeichnung mit dem Nationalen Förderpreis der Hamburg Mannheimer Stiftung.

2007

Gastspiele mit Holiday Inn auf den Festspielen Ludwigshafen im Theater im Pfalzbau und zur Eröffnung des Festivals Streetlife am Schauspiel Essen, Casa.

Lecture Performance und Installation Kosmos Hajusom im Kunsthaus Dresden und in Hamburg im Rahmen eines Studienseminars der Heinrich-Böll-Stiftung für Teilnehmer*innen des Internationalen Parlamentspraktikums des Deutschen Bundestages, in Zusammenarbeit mit Margit Czenki.

Präsentation von Hajusom und seiner Arbeit beim Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) in Lyon.

Hajusom in Peking: Auf Einladung des chinesischen Ministerpräsidenten und der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland (IJAB) präsentiert sich Hajusom als Repräsentant des Bereichs "Kulturelle und politische Bildung der Jugend" auf einer Tagung für jugendpolitische Zusammenarbeit mit China. 

2006

Club No Border, fünf interaktive Performances, in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg.

Gastspiele mit Holiday Inn auf dem Festival Babylon im Pavillon Hannover und dem Festival Heimspiel am JES Stuttgart. 

2005

Lecture Performance Wachsende Stadt in Kooperation mit Margit Czenki und Christoph Schäfer für die Lange Nacht der Theater auf Kampnagel.

Gastspiel mit Holiday Inn am Schauspiel Hannover, Ballhofeins.

Premiere von Holiday Inn auf Kampnagel, Gastkünstler: Nikola Durić.

Neuer Trägerverein: CuCo e.V.

2004

Einladung zum Community Theatre and Craft`s Development Forum des M.U.K.A. Project und der German Weeks des Goethe Instituts in Johannesburg mit Die Kinder der Regenmacher, unterstützt von der Südafrikanischen Botschaft und dem UNHCR; trotz Fürsprache der Hamburger Kultursenatorin von Welck wurde die Reise durch Ausländerbehörde und Innensenator vereitelt.

Premiere von Kosmos Hamburg / Teil 2, Konzept und Gastkünstler: Margit Czenki und Christoph Schäfer, Musik: Viktor Marek.

Gastspiele mit  Die Kinder der Regenmacher auf dem Internationalen Festival Unithea, Frankfurt an der Oder und im Rahmen der Veranstaltungsreihe "go create resistance" am Schauspielhaus Hamburg.

Hajusom kuratiert und organisiert das Young International Performers' Festival Play Mas als Koproduktion mit Kampnagel und der trinidadischen Kulturanthropologin Dr. Patricia Alleyne-Dettmers. Gäste: M.U.K.A. Project/Südafrika, Crear vale la pena/Argentinien, Sarai/Indien, Künstler aus Trinidad und Tobago.
Drei Performer von Hajusom zeigen Solo-Performances zur Eröffnung der Africome Berlin, veranstaltet von der Bundeszentrale für politische Bildung.

2003


Eröffnung der Installation Kosmos Hamburg / Teil 1.
 
Nominierung für den Bundespreis der Berliner Festspiele mit Die Kinder der Regenmacher.

Gastspiele mit Die Kinder der Regenmacher im Theater im Pumpenhaus, Münster, auf den Internationalen Mai-Festspielen Staatstheater Wiesbaden und dem Internationalen Festival Jugendwelten-Theaterformen am Schauspiel Hannover. 

2002


Premiere von Die Kinder der Regenmacher auf Kampnagel Hamburg.

Premiere der Performance-Aktion Traumhochzeit E44 in der St. Pauli Kirche, Gastkünstler: Viktor Marek, Nikola Durić und Jochen Roller.

Gastspiel mit Traumhochzeit E44 am Schauspiel Frankfurt.

2001

Für 7 Leben erhält Hajusom den Bundespreis der Berliner Festspiele.
Gastspiele mit 7 Leben am Theaterlabor Bielefeld, im Theater im Pumpenhaus Münster, im Pavillon Hannover, am Schauspiel FFT Düsseldorf, im Schlachthof Bremen, bei den Berliner Festspielen sowie auf Kampnagel in Hamburg.

2000

Premiere von 7 Leben in der Fabrik in Hamburg.
Hajusom drei und Hajusom vier entstehen als work in progress, Gastspiele in der Fabrik, Hamburg, Trägerverein ist Kunstwerk e.V.

1999

Erstes Gastspiel im Theater im Pumpenhaus Münster mit Hajusom zwo.

Premiere von Hajusom! im Schlachthof, Hamburg. 

Winter 1998

Der erste Antrag auf Förderung bei der Kulturbehörde Hamburg wird bewilligt. Aus den Anfangssilben der ersten drei jugendlichen Performer HAtice, JUSef und OMied entsteht der Name Hajusom.

ImpressumDatenschutz
Chronologie