Background-Image

Künstlerappell vom 23.02.05

An den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg,
An Bürgermeister Ole von Beust,

 
Hamburg, den 25. Februar 2005
 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister von Beust,
 
Zwei Performer der Hamburger Theatergruppe Hajusom! sind akut von Abschiebung bedroht.
 
Seit einigen Jahren verfolgen wir mit grossem Interesse die innovative Theaterarbeit dieser Gruppe jugendlicher Flüchtlinge. Spielerisch gelingt es den jungen Performern, die Grenzen des Genres zu erweitern, neue Erzählweisen, coole Auftrittsformate und loungige Pop-Theaterstücke zu entwickeln. Immer wieder überrascht Hajusom! mit Arbeiten in anderen kulturellen Feldern, macht Ausstellungen, international gezeigte Videos, kooperiert mit internationalen Regisseuren, Filmemacherinnen, Tänzern, Choreografen, Autoren, Popmusikern und Konzeptkünstlern. 2004 initiierte und organisierte Hajusom! das von der Kulturstiftung des Bundes geförderte, internationale "Play Mas Festival of Young Performers" in der Kampnagelfabrik. Bei dieser Gelegenheit konnten sich Theaterkollegen aus Indien, Südafrika, Argentinien und Trinidad von der Weltläufigkeit des jungen Hamburger Theaters überzeugen. Auf zahlreichen Festivals und Bühnen des Landes wird die Hansestadt um dieses metropolitane Ensemble beneidet, wirken die jungen Performer als Botschafter für die Weltstadt Hamburg.
 
Mit Bestürzung haben wir wahrgenommen, dass zwei der jungen Kollegen, Ibrahima Bah und Ismael Nabe, akut bedroht sind, abgeschoben zu werden.
 
Bitte tun Sie alles in ihren Händen Liegende, um das zu verhindern.
 
Ibrahima Bah und Ismael Nabe sind zwei langjährige, ganz zentrale und tragende Mitglieder der Gruppe. Für das neue Stück recherchieren sie gerade die Situation von Hamburger Einwanderern vergangener Jahrhunderte.
 
Nun werden sie mitten aus den Vorbereitungen für dieses Projekt herausgerissen: beide werden gezwungen, in der Ausländerbehörde vor einer dubiosen Delegation aus Guinea zu erscheinen. Vom 28. Februar an soll diese von der Ausländerbehörde bestellte Abordnung, Passersatzpapiere in Massenabfertigung ausstellen. Unter Umgehung der Botschaft Guineas, eigentlich für hoheitliche Aufgaben wie die Ausstellung von Pässen zuständig, sollen auf diese Weise über Hundert Abschiebungen ermöglicht und mit einem legalen Anstrich versehen werden. Den beiden Schauspielern bleibt keine Wahl: weigern sie sich, die Papiere zu unterzeichnen, landen sie in Abschiebehaft, tun sie es doch, verleihen Sie ihrer eigenen Abschiebung den Anschein von Freiwilligkeit.
 
Wieso wird eine so offensichtlich anrüchige Anhörungspraxis in dieser Stadt zugelassen?
 
Wir widersprechen entschieden der von der Behörde gelieferten Begründung, diese Abschiebungen seien "im besonderen öffentlichen Interesse". Ganz im Gegensatz dazu, ist es aus Sicht der Kunst und des Theaters im öffentlichen Interesse, alles dafür zu tun, damit die beiden Künstler in Hamburg bleiben können.
 

 
Erstunterzeichner und -Unterzeichnerinnen:
 


Tom Stromberg, Intendant Deutsches Schauspielhaus
Michael Eberth, Chefdramaturg Deutsches Schauspielhaus
Melissa Logan, Chicks on Speed
Rocko Schamoni, Literat, Musiker
Imran Ayata, Schriftsteller
Feridun Zaimoglu, Schriftsteller
Gisela Stelly, Schriftstellerin, Filmemacherin
Schorsch Kamerun, Musiker, Regisseur
Prof. Daniel Richter, Künstler, Universität der Künste Berlin
Christiane Mennicke, Direktorin Kunsthaus Dresden
Dr. Roberto Ohrt, Kunsthistoriker
Christoph Schäfer, Künstler
Alice Creischer, Künstlerin
Andreas Siekmann, Künstler
Dirck Möllmann, Kunsthistoriker, freier Kurator
Jan Delay, Musiker, Beginner
DJ Mad, Musiker, Beginner
Denyo, Musiker, Beginner
Ale Dumbsky, Buback Tonträger GmbH
Ted Gaier, Musiker, Regisseur
Bernadette La Hengst, Musikerin, Performerin
Jochen Distelmeyer, Musiker, Blumfeld
Victor Marek, Musiker
Ekkehard Ehlers, Musiker
Felix Kubin, Musiker, Hörspielmacher
Margit Czenki, Filmemacherin, Künstlerin
Angela Richter, Regisseurin
Prof. Rotraut Pape, Hochschule für Gestaltung Offenbach
Gerard Couty, Künstler
Dr. Ute Holl, Dozentin, Bauhaus Uni Weimar
Madeleine Bernstorff, Autorin, Filmkuratorin, Internationale Kurzfilmtage
Oberhausen
Justin Hoffmann, Direktor Kunstverein Wolfsburg
Katrin Tiedemann, Intendantin FFT Düsseldorf
René Pollesch, Autor, Regisseur
Nikola Duric, Showcase Beat Le Mot
Veit Sprenger, Showcase Beat Le Mot
Dariusz Kostyra, Showcase Beat Le Mot
Thorsten Eibeler, Showcase Beat Le Mot
Claudia Plöchinger, Showcase Beat Le Mot
Katharina Oberlik, She She Pop
Matthias von Hartz, go create resistance am Deutschen Schauspielhaus
Eva-Maria Stüting, Dramaturgin Kampnagel
Tanja Krone, Schauspiel Hannover
Maren Grimm, Künstlerin
Peter Ott, Filmemacher
Malika Ziouech, Filmemacherin
Dagmar Hirtz, Regisseurin
Deborah Schamoni, Kamerafrau
Claudia Pegel, Künstlerin
Elmar Günther, Musiker
Thorsten Seif, Musiker, Konzertagentur
Dr. Katrin Wildner, Stadtethnologin
Peter Weiss, Regisseur
Christine Eder, Regisseurin
Monika Güntersdorfer, Regisseurin
Albrecht Kunze, Musiker, März
Peter Thiessen, Musiker, Kante
Angela Guerreiro, Choreographin
Tobias Nagl, Journalist
Christiane Müller-Lobeck, Journalistin
Ole Frahm, Ligna, Journalist
Christoph Twickel, Journalist
Tina Petersen, Journalistin
Ruth May, Künstlerin
Rebecca Riedel, Video Artist, Superschool
Simon Wachsmuth, Künstler
Renate Lorenz, Kuratorin, Autorin
Ralf Classen, KinderKulturKarawane
Doris Berger, Kuratorin
Dr. Christoph Behnke, Kulturwissenschaftler, Uni Lüneburg
Dr. Mieke Matzke, Theaterwissenschaftlerin, FU Berlin
Wanda Wieczorek, Kulturwissenschaftlerin
Maragarita Tsomou, Kulturwissenschaftlerin
Timo Meisel, Programmierer
Neil Davis, Grafiker
Arne Thaysen, Goldhafen
Wieland Krämer, Powerline Agentur
Dirq Niemann, Powerline Agentur
Mathias Schwarz, Powerline Agentur
Susanne Tiedemann, Kunstwerk e.V.
Ina Einsiedel, Kunstwerk e.V.
Thomas Tielsch, Filmemacher
Linda Wölfel, Rythm King and Her Friends
Goetz Steeger, Musiker, Redakteur
Siri Keil, Musikerin, Redakteurin
Lutz Saure, Webdesigner
Claudia Drenda, Autorin, Dramaturgin
Michael Kress, Künstler
Thomas Beck, Radio Gagarin / FSK
Isabel Janke, Musikerin
Mathis Menneking, Kameramann
Frank Breitenreiter, Schauspieler
Ulrike Schaz, Filmemacherin
Sabine Middel, Regisseurin, Theaterpädagogin
Bettina Dosch, Kunsttherapeutisches Atelier für Flüchtlingskinder HH
Heike Hallenga, Kostümbildnerin
Johanna Freiburg, Performerin, Gob Squad Arts Collective
Berit Stumpf, Performerin She She Pop
Sarah Bergh, Produzentin u.a. Bundeszentrale für politische Bildung
Eva Rink, Filmproduzentin
Lorenz Rollhäuser, Autor
Jochen Roller, Choreograf
Sean Patten, Gob Squad Arts Collective
Michael Böhler, Bühnenbildner Schauspiel Frankfurt
Dr. Patricia Alleyne Dettmers, Kulturantropologin, Uni Hamburg
Silke Goes, Fotografin
Stony Assman, Schauspieler
Marga Glanz, DJ
Ulf Treger. Programmierer
Kelvin Acheampong, Schauspieler, Hajusom
Roland Adjao, , Schauspieler, Hajusom
Baquira Alfredo, Schauspieler, Hajusom
Razak Amadou, Schauspieler, Hajusom
Winifred Brown, Schauspielerin, Hajusom
Ousemane Diawara, , Schauspieler, Hajusom
Hamidullah Habib, Schauspieler, Hajusom
Josefine Hennings, Schauspielerin, Hajusom
Hindatou Issaka, Schauspielerin, Hajusom
Nyima Jatta, Schauspielerin, Hajusom
Hassan Jalloh, Schauspieler, Hajusom
Aminatu Jalloh, Schauspielerin, Hajusom
Fatumatta Jallow, Schauspielerin, Hajusom
Mirjana Mitrovic, Schauspielerin, Hajusom
Shahab Kia, Schauspieler, Hajusom
Samuel Makinde, Schauspieler, Hajusom
Arman Marzak, Schauspieler, Hajusom
Rahmatullah Motafaker, Schauspieler, Hajusom
Wahly Mohammad, Schauspieler, Hajusom
Ben Sanogo, Schauspieler, Hajusom
Jana-Joy Schmidt, Schauspieler, Hajusom
Omid Solemani, Schauspieler, Hajusom
Bouba Traore, Schauspieler, Hajusom
Rita Zulu, Schauspieler, Hajusom
Ella Huck, Künstlerische Leitung, Hajusom
Dorothea Reinicke, Künstlerische Leitung, Hajusom
Claude Jansen, Künstlerische Leitung, Hajusom
Sofie Olbers, Künstlerische Assistenz, Hajusom
Anna-Christin Wright, Künstlerische Assistenz, Hajusom

ImpressumDatenschutz
Künstlerappell vom 23.02.2005 an den Bürgermeister